Fortbildungen

MRE-Fachtagung 2018

22.11.2018 - Klinik Sonnenblick - Marburg

Vorläufiges Programm:
Hygiene bei MRE in der Reha - Was gilt es zu beachten?
Wundversorgung - Was gilt es zu beachten?
HArnwegskatheter - Was gilt es zu beachten?
Schutzkleidung - Was gilt es zu beachten?
Antibiotikaresistenzen - Was steckt dahinter?
Mit Farbstoff gegen Überlebenskünstler - Ein Beitrag aus der MRE-Forschung

 

Allgemein

Sowohl bei Patienten und deren Angehörigen als auch bei Ärzten und Pflegefachkräften führt mangelndes Wissen über MRE (Multiresistente Erreger) oft zu Unsicherheiten und Missverständnissen im Umgang mit Besiedlung und Infektion.
Durch die Weitergabe richtiger Informationen zum Umgang mit MRE können Fehler in der Behandlung und der Pflege verhindert werden. Zielgruppenorientierte Fortbildungsveranstaltungen sind daher ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit.

Neben der ersten Veranstaltung am 5. Oktober 2012 in Marburg, zu der einer der Pioniere im Kampf gegen multiresistente Erreger in Deutschland und Gründer des MRSA-Netzwerkes Twente-Münsterland (EursafetyHealth-net), Herr Prof. Dr. A. Friedrich (Groningen) als Referent gewonnen werden konnte, fanden weitere ärztlich- wissenschaftlich geprägte Veranstaltungen in der Region Mittelhessen statt.

Zwischen Mai und Juni 2013 kam erstmals das „Tour-Konzept“ des MRE- Netz Mittelhessen zur Anwendung: Die Fortbildungsveranstaltung mit Präsentation der Empfehlungen der Arbeitsgruppen „Ambulante“ bzw. „Stationäre Pflege“ wurde inhaltsgleich an je einem Ort der fünf beteiligten Landkreise durchgeführt.