Arbeitsgruppe Krankenhaus

Teilnehmer
Die Arbeitsgruppe Krankenhaus hat sich auf Initiative des MRE- Netzwerkes Mittelhessen am 25.04.2012 zum ersten Mal getroffen. Im weiteren Verlauf kam es zu mehreren sehr konstruktiven Arbeitsgruppentreffen.
Teilnehmer waren Vertreter unterschiedlicher Krankenhäuser aus der Region Mittelhessen. Als  Sprecher der Arbeitsgruppe hat Herr Dr. Markus Hofmann, Kreiskrankenhaus Weilburg, bis zum 04.10.2016 die Arbeitsgruppe vertreten. Seit dem 04.10.2016 ist Frau Dr. Gundi Heuschen, chirurgische Oberärztin am St. Vincenz Krankenhaus Limburg Sprecherin der AG Krankenhaus.

Zielsetzung
Die Arbeitsgruppe Krankenhaus hatte sich zum Ziel gesetzt, in den ersten sechs Treffen Aussagen/Stellungnahmen zum Screening von multiresistenten Erregern zu erarbeiten sowie Fragen aus dem Krankenhausalltag zum Thema der Isolation, der Sanierung und der Kohortierung zu beantworten. Zudem sollte ein praktikabler Überleitbogen zur Verbesserung der Kommunikation (Schnittstellenbearbeitung) erarbeitet werden.

Ergebnisse
Bezüglich des MRSA- Screenings wurden zehn Punkte als Risikofaktoren benannt, die ein risikoadaptiertes Screening beinhalten sollten.
Mit dem "Risiko-Score" hat die AG Krankenhaus noch vor der Veröffentlichung der aktuellen KRINKO-Empfehlung zur Prävention und Kontrolle von MRSA ein innovatives praktikables Bewertungssystem zur Ableitung risikoadaptierter präemtiver Maßnahmen bei auf MRSA gescreenten Patienen veröffentlicht.
Für die multiresistenten grammnegativen Keime wurde die Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention zu Hygienemaßnahmen bei Infektionen oder Besiedlungen mit multiresistenten grammnegativen Stäbchen soweit vereinfacht, dass eine praxisorientierte Handlungsanweisung für den klinischen Alltag erstellt werden konnte.
Insbesondere legte die Arbeitsgruppe Krankenhaus darauf Wert, dass alle Aussagen bezüglich Screening, Isolation, Sanierung etc., möglichst einfach und allgemein verständlich formuliert werden, so dass sie im täglichen klinischen Alltag in den Krankenhäusern von allen Mitarbeitern verstanden und umgesetzt werden können.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte
Die AG Krankenhaus hat im Februar 2016 ein Experten-Treffen in der Berglandklinik Bad Enbdach durchgeführt und dabei die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte definiert.
Zum Jahresende 2016 ist mit der Veröffentlichung einer Empfehlung zur Standardisierung und Optimierung des Screenings vor interhospitaler Verlegung zu rechnen.
Darüber  hinaus arbeiten Unter-Arbeitsgruppen an Empfehlungen für die Durchführung des Screenings vor elektiver stationärer Aufnahme, an Hygiene-Empfehlungen für den bereich der Reha-Kliniken sowie an der Erweiterung des Risikoscores auf MRE.
Ob auch Empfehlungen zum Screening vor Entlassung aus stationärer Behandlung sinnvoll sind und erarbeitet werden sollen, wird in der AG derzeit noch kontrovers diskutiert.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der mittelhessischen Kliniken werden herzlich gebeten, ihre Expertise und Erfahrung in die Arbeisgruppe einzubringen.